Kleine akustisch-visuelle Oase

Von unserem letzten Wanderurlaub mitgebrach:

29 Sekunden Ruhe in dieser unserer verrückten Zeit:

Eine der wichtigsten Aufgaben in jedem kreativen Leben ist das Auffüllen des inneren Brunnens, die Pause, die Stille – jene Möglichkeit, der eigenen Phantasie wieder Raum und Atem zu geben.

In diesem Sinne: Genießt Ruhe, wann immer Ihr sie kriegen könnt!

Herzlich,
Ihr und Euer
Simon Segur

Advertisements

20 Gedanken zu “Kleine akustisch-visuelle Oase

      1. Ich muss wirklich mal den Norden unseres Landes erkunden.
        In Meckelenburg-Vorpommern kenne ich nur Rostock, und auch dort war ich nur wegen eines Gerichtsprozesses. Da ich ihn gewann, habe ich allerdings positive Erinnerungen. 🙂

        Gefällt 1 Person

      2. Ja, es ist doch immer wieder erstaunlich, wie viele schöne Flecken es überall gibt. Ich bin ein ziemlicher Moor-Aficionado und begeistere mich immer wieder an dieser Natur – von Hinterzarten im Schwarzwald bis hoch in den Norden 🙂

        Gefällt 1 Person

  1. Ich finde das ganz und gar hervorragend! Ich hatte heute nur zwei Stunden Unterricht: eine 5. Klasse mit 32 Schülern. Am letzten Tag vor dem langen Wochenende… Die waren fürchterlich aufgedreht und – obwohl da keinerlei böse Absicht dahinter steckte – extrem laut. Direkt danach Pausenaufsicht, mehr muss ich wohl schon nicht sagen. Dann heim, Trompete üben, dann wieder in die Schule, gut 75 Minuten Probe, nur Blechbläser und ein Saxophon (und wir haben zu einer CD mitgespielt, weswegen die Stereoanlage recht weit aufgedreht war). Als ich dann wieder daheim war, habe ich endlich ein paar Minuten bei einem kühlen Getränk auf der Esszimmerbank gesessen und – mal abgesehen von einigen Schlucken – nichts getan. Mindestens drei oder vier Minuten. Wundervoll, denn da hätte dein Video perfekt hineingepasst. Vielen Dank – und genieße das leicht verlängerte Wochenende!

    Gefällt 1 Person

    1. Meinen herzlichen Dank für diese Geschichte! Ja, diese stillen Minuten, nur gefüllt mit dem eigenen Atem, Vogelzwitschern oder dem Gluck, Gluck eines kühlen Getränkes – die müssen und müssten wir noch stärker wertschätzen. Auch Dir wünsche ich noch ein schönes Wochenende, voll Stille und Klang, voll Bewegung und Ruhe 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s