Eine Drabble-Nominierung …

Die von mir hochgeschätzte Michaela von michaelaschreibt lud mich zu einer Herausforderung der besonderen Art ein: Drabbeln. Der Begriff geht auf Monty Python zurück, was ihn mir schonmal sehr sympathisch macht: Es geht darum, eine Geschichte mit genau 100 Wörtern zu erzählen – nicht mehr und nicht weniger. Dabei müssen drei eigens vorgegebene Wörter aufgenommen werden. Zum Glück schrieb Michaela nicht so schwierige Vokabeln vor wie etwa „Zwetschgenkern“, „Messingsägespäne“ und „Hostie“, sondern drei allgemeinere, die einen wesentlich größeren Freiraum lassen.
Ihre drei Wörter waren „Straße“, „Bar“ und „Gitarre“ (die ja selbst fast schon eine Geschichte erzählen …).
Und hier meine exakt 100 Wörter dazu:

Sie hockten an der schwankenden Theke. Draußen verprügelte ein Sturm das Meer, das mit bockigen Wellen antwortete. Die schwimmende Bar der Seelords tanzte mit. Sie tranken. Joshua, Simon und Amundsen – eine Gitarre. Amundsen hing verstimmt an der Wand, seit Jahren hatte sie niemand gespielt.
»Prost«, sagte Simon.
Die schwimmende Bar tanzte. Joshua lauschte dem Sturm. Die zwei Seelords hatten heute eine neue Straße betreten: Sie hatten getötet.
Der Sturm zog sich einen neuen Namen über: Orkan. Das Schiff zitterte stärker, bis sich die Vibrationen auf Amundsen übertrugen. Zum ersten Mal seit Jahren erklangen die Saiten.
Das Meer selbst zupfte sie.

Leser meines „Elmsfeuers“ werden die beiden Freunde Simon und Joshua wiedererkennen – tatsächlich ist dieses „Drabbel“ eine kleine Vorschau auf den dritten Band meiner Reihe, in der die Ausbildung zum Mârin, zum Seelord, in Rückblenden erzählt werden wird. Insofern kann ich Michaela nur noch einmal Dank sagen: Durch ihre Nominierung konnte ich einen Blick in meine Schreibzukunft werfen 🙂 .

Advertisements

26 Gedanken zu “Eine Drabble-Nominierung …

      1. Das freut mich! Vielleicht noch eine neugierige Frage, wenn’s gestattet ist: War das dein erstes Drabble? Zumindest ich kannte davor nämlich nicht mal den Begriff 😀
        Und noch was: Hab wahrscheinlich vergessen zu erwähnen, dass ich das weibliche Pendant zu The Flash bin^^ Deswegen war ich so fix …

        Gefällt 3 Personen

      2. Liebe Flashin 🙂
        Ja, das war mein erstes Drabble. Und wie bei Dir kannte ich noch nicht mal den Namen. Habe auch den Monty-Python-Witz nicht wirklich verstanden 🙂 Hat aber wohl irgendwas mit Scrabble zu tun???
        Ganz liebe Grüße!

        Gefällt mir

  1. Funktioniert sehr gut. Stimmig verarbeitet, die Vorgaben. Langsam bin ich weichgeklopft und fange doch noch an, „Elmsfeuer“ zu lesen – auch wenn’s so gar nicht mein Genre ist (Abenteuerroman auf Phantasydroge, schätze ich das richtig ein?)

    Gefällt 2 Personen

    1. Freut mich, dass es passt – macht wirklich Spaß mit vordefinierten Grenzen zu arbeiten. Deine Einschätzung zum Elmsfeuer ist absolut richtig – mit einem Schuss Wagner allerdings 🙂 . Falls Du auch über Ebook liest, lad Dir doch die ersten Kapitel (auf meiner Startseite) runter zum Reinschnuppern …
      Ganz liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

      1. Lieber simonsegur, das Warten hat nun ein Ende – mein Drabble ist fertig. Ich muss sagen, dass mir diese literarische Form sehr entgegen kommt, da ich eh immer kurz und knapp schreibe. Die lieben Mitautoren meiner Literaturgruppe nennen das „Telegramm-Stil“ … 🙂

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s